Probiotika bei Verstopfung: Vorteile für die Verbesserung der Darmpassage

Verstopfung ist eine Darmerkrankung, die durch unregelmäßigen Stuhlgang und harten Stuhl gekennzeichnet ist. Probiotika, nützliche Mikroorganismen für den Körper, spielen eine wichtige Rolle für die Gesundheit der Verdauung.

Probiotika bei Verstopfung

Verstopfung ist eine Darmerkrankung, die durch seltenen Stuhlgang und harte Stühle gekennzeichnet ist. Neben der medikamentösen Therapie werden bei Verstopfung zunehmend Probiotika eingesetzt. Dabei handelt es sich um Mikroorganismen, die für den Körper nützlich sind und eine wichtige Rolle für die Gesundheit der Verdauung spielen. Sie tragen zur Verbesserung der Darmmotilität und zur Wiederherstellung einer ausgewogenen Mikrobiota bei. Darüber hinaus sind eine Ernährung, die reich an löslichen Ballaststoffen ist, und eine ausreichende Wasserzufuhr unerlässlich, um Verstopfung zu vermeiden. Die Kombination von Probiotika mit gesunden Lebensgewohnheiten kann eine wirksame Option sein, um Verstopfung zu lindern.

Was ist Verstopfung?

Funktionelle Verstopfung ist eine häufige Störung des Verdauungssystems, die durch Schwierigkeiten beim regelmäßigen und zufriedenstellenden Stuhlgang gekennzeichnet ist. Eine Person gilt als verstopft, wenn sie weniger als drei Mal pro Woche Stuhlgang hat.

Ursachen für Verstopfung

Es gibt eine Reihe von Ursachen, die zur Entstehung einer Verstopfung beitragen können. Zu den häufigsten gehören:

  • Das Altern selbst, da die Muskeln des Darms mit der Zeit schwächer werden.
  • Sesshafter Lebensstil, der die körperliche Aktivität verringert und die Darmmotilität beeinträchtigt.
  • Reduzierte Flüssigkeitsaufnahme, die zu Dehydrierung und härterem Stuhl führen kann.
  • Ein Mangel an Ballaststoffen in der Ernährung, denn Ballaststoffe machen den Stuhl fülliger und erleichtern seine Passage durch den Darm.
  • Die Einnahme bestimmter Medikamente, wie Opioide, Antidepressiva oder Medikamente zur Blutdruckkontrolle.

Symptome von Verstopfung

Die Symptome der Verstopfung können von Person zu Person variieren, aber die häufigsten sind:

  • Unregelmäßiger und schwieriger Stuhlgang.
  • Harter, trockener oder klumpiger Stuhlgang.
  • Unterleibsschmerzen oder Unwohlsein.
  • Gefühl, dass der Darm nicht vollständig entleert wurde.
  • Schwellung des Abdomens.

In schwereren Fällen kann chronische Verstopfung zu Komplikationen wie Hämorrhoiden oder Analfissuren führen, weshalb es wichtig ist, sie richtig zu behandeln.

Probiotika bei Verstopfung und ihre Rolle für die Darmgesundheit

Frau mit Verstopfungsproblemen

Probiotika sind nützliche Mikroorganismen, die eine wichtige Rolle für die Darmgesundheit spielen. Diese Mikroorganismen tragen dazu bei, ein gesundes Gleichgewicht in der Darmmikrobiota wiederherzustellen und aufrechtzuerhalten, was für das optimale Funktionieren des Verdauungssystems unerlässlich ist.

Probiotika tragen auf verschiedene Weise zur Darmgesundheit bei. Einer der wichtigsten Vorteile ist ihre Fähigkeit, die Darmmikrobiota zu regulieren. Diese nützlichen Bakterien tragen zur Aufrechterhaltung eines ausgewogenen Gleichgewichts der Mikroorganismen im Darm bei, was wiederum zu einer besseren Darmfunktion beiträgt.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Rolle von Probiotika für die Darmgesundheit ist ihre Fähigkeit, die Schutzbarriere des Darms zu stärken. Diese Mikroorganismen tragen dazu bei, die Integrität der Darmzellen zu stärken und die Produktion von Substanzen zu fördern, die als Schutz für die Darmschleimhaut dienen.

Darüber hinaus können Probiotika bei Verstopfung die Darmmotilität verbessern, d. h. die Fähigkeit des Darms, die Nahrung durch das Verdauungssystem zu bewegen. Dies ist besonders wichtig bei Verstopfung, da eine gute Darmmotilität den Stuhlgang erleichtert und eine Stagnation des Stuhls verhindert.

Probiotika tragen auch zur Produktion von Milchsäure bei, die dazu beiträgt, einen günstigen pH-Wert im Darm für das Wachstum der nützlichen Bakterien aufrechtzuerhalten. Studien deuten auch darauf hin, dass bestimmte Probiotikastämme die Produktion von Muzin erhöhen können, einer Substanz, die den Stuhl schmiert und seine Passage durch den Darm erleichtert und so die Symptome von Verstopfung verbessert.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Wirksamkeit von Probiotika je nach den verwendeten Stämmen und Dosierungen variieren kann. Es ist daher ratsam, einen Arzt oder Apotheker zu konsultieren, um die entsprechenden Indikationen zu erhalten und zu bestimmen, welches Probiotikum für den jeweiligen Fall am besten geeignet ist.

Einnahme von Probiotika zur Linderung von Verstopfung

Die Einnahme von Probiotika ist inzwischen eine gängige Option zur Linderung von Verstopfung. Diese nützlichen Mikroorganismen können dazu beitragen, die Darmflora auszugleichen und die Darmmotilität zu verbessern.

Empfohlene probiotische Stämme

Es gibt verschiedene probiotische Stämme, die sich als wirksam bei der Behandlung von Verstopfung erwiesen haben. Einige der am meisten empfohlenen Stämme sind:

  • Bifidobacterium lactis: Dieses Probiotikum verbessert nachweislich die Stuhlkonsistenz und die Stuhlhäufigkeit bei Menschen mit chronischer Verstopfung. Insbesondere der Stamm Bifidobacterium lactis (HN019) ist einer der am besten untersuchten in dieser Hinsicht (1).
  • Lactobacillus casei: Dieser probiotische Stamm trägt nachweislich zur Regulierung der Darmtätigkeit und zur Linderung der mit Verstopfung verbundenen Beschwerden bei. In diesem Fall hat der Lactobacillus casei Shirota-Stamm mehrere Studien, die eine Verbesserung bei der Behandlung von Verstopfung zeigen (2),(3)
  • Lactobacillus reuteri: Es handelt sich um einen Stamm, für den mehrere Studien zur Behandlung von Verstopfung und Durchfall vorliegen (4),(5).
  • Auch Kombinationen aus mehreren Probiotika haben sich bei der Behandlung von Verstopfung als wirksam erwiesen. Dies ist der Fall bei der probiotischen Mischung aus Lactobacillus paracasei Lpc-37, Lactobacillus rhamnosus HN001, Lactobacillus acidophilus NCFM und Bifidobacterium lactis HN019 (6).
Lupe zur Darstellung der Darmmikrobiota

Es ist wichtig zu beachten, dass jeder Mensch unterschiedlich auf Probiotika reagieren kann. Es ist ratsam, einen Arzt zu konsultieren, um festzustellen, welcher probiotische Stamm für Ihre individuellen Bedürfnisse am besten geeignet ist.

Möglichkeiten der Einnahme von Probiotika

Probiotika gegen Verstopfung können in verschiedenen Formen eingenommen werden, darunter Nahrungsergänzungsmittel und fermentierte Lebensmittel. Hier sind einige der häufigsten Möglichkeiten, Probiotika einzunehmen:

  • Probiotische Ergänzungsmittel: Probiotische Ergänzungsmittel gibt es in Form von Kapseln, Tabletten oder Pulvern. Es ist wichtig, dass Sie die Anweisungen des Herstellers und die von Ihrem Arzt oder Apotheker empfohlene Dosierung befolgen.
  • Fermentierte Lebensmittel: Einige fermentierte Lebensmittel wie JoghurtKefir oder Sauerkraut enthalten probiotische Stämme, die der Darmgesundheit förderlich sind. Die Aufnahme dieser Lebensmittel in die Ernährung kann ein natürlicher Weg sein, um Probiotika zu erhalten.

Es ist wichtig zu wissen, dass nicht alle Nahrungsergänzungsmittel und fermentierten Lebensmittel die gleiche Menge und Qualität an Probiotika enthalten. Es ist daher ratsam, auf Qualitätsprodukte zu achten und zu prüfen, ob sie die bei Verstopfung empfohlenen probiotischen Stämme enthalten.

Vorteile von Probiotika zur Verbesserung der Verstopfung

Probiotika bieten eine Reihe von Vorteilen zur Verbesserung der Verstopfung. Hier sind einige von ihnen:

Verbesserung der Darmmotilität

Probiotika, wie Bifidobacterium lactis und Lactobacillus casei, verbessern nachweislich die Darmmotilität. Diese nützlichen Mikroorganismen tragen dazu bei, die Darmkontraktionen zu stimulieren, was die richtige Bewegung der Nahrung durch das Verdauungssystem fördert. Dies trägt dazu bei, die Ansammlung von Fäkalien zu verhindern und das Auftreten von Verstopfung zu verringern.

Wiederherstellung der Darmmikrobiota

Probiotika wirken als Kolonien nützlicher Mikroorganismen, die zur Wiederherstellung und Aufrechterhaltung eines gesunden Gleichgewichts in der Darmmikrobiota beitragen. Diese nützlichen Mikroorganismen konkurrieren mit schädlichen Bakterien und tragen zu einer besseren Verdauungsgesundheit bei. Indem sie das Gleichgewicht der Darmflora wiederherstellen, helfen Probiotika, die Darmtätigkeit zu regulieren und die Symptome von Verstopfung zu verringern.

Regulierung der Darmpassage

Probiotika spielen eine wichtige Rolle bei der Regulierung der Darmpassage. Diese nützlichen Mikroorganismen verbessern die Konsistenz des Stuhls und verhindern, dass er hart und trocken wird. Darüber hinaus regen einige Probiotika die Produktion von Mucin an, einer Substanz, die den Stuhl schmiert und seine Passage durch den Darm erleichtert. All dies trägt dazu bei, die Darmpassage zu regulieren und die Symptome der Verstopfung zu lindern.

Empfohlene Lebensmittel zur Vermeidung von Verstopfung

Eine der wirksamsten Möglichkeiten, Verstopfung vorzubeugen, ist eine ausgewogeneballaststoffreiche Ernährung. Durch die Auswahl der richtigen Lebensmittel können wir die Darmpassage erleichtern und unsere Verdauungsgesundheit verbessern. Hier sind einige empfohlene Lebensmittel:

Lebensmittel, die reich an löslichen Ballaststoffen sind

  • Frisches Obst: wie Äpfel, Birnen, Orangen und Pflaumen, die viele lösliche Ballaststoffe enthalten.
  • Grünes Blattgemüse: wie Spinat, Mangold oder Salat, die reich an Ballaststoffen sind und eine gute Darmtätigkeit fördern.
  • Hülsenfrüchte: wie Linsen, Kichererbsen oder Bohnen, die lösliche Ballaststoffe enthalten und wichtige Nährstoffe liefern.
  • Vollkornprodukte wie Hafer, brauner Reis oder Weizen sind eine hervorragende Quelle für Ballaststoffe und tragen zur Regulierung der Darmtätigkeit bei.
  • Nüsse und Samen: wie Walnüsse, Mandeln oder Chia, die nicht nur reich an Ballaststoffen sind, sondern auch gesunde Fette für den Körper liefern.

Die Bedeutung einer ausgewogenen Ernährung

Neben dem Verzehr von Lebensmitteln, die reich an löslichen Ballaststoffen sind, ist es wichtig, eine ausgewogene Ernährung beizubehalten. Dies bedeutet, dass verschiedene Lebensmittelgruppen einbezogen werden müssen, um alle Nährstoffe zu erhalten, die der Körper braucht, um richtig zu funktionieren. Einige Tipps sind:

  • Achten Sie darauf, dass Sie eine Vielzahl von Obst und Gemüse in Ihre täglichen Mahlzeiten einbauen.
  • Entscheiden Sie sich für mageres Fleisch, Fisch und Eier als Eiweißquellen.
  • Bevorzugen Sie fettarme Milchprodukte für Kalzium und andere wichtige Nährstoffe.
  • Begrenzen Sie den Verzehr von verarbeiteten Lebensmitteln mit hohem Anteil an gesättigten Fetten und Zuckerzusatz.
  • Vergessen Sie nicht, wie wichtig es ist, den ganzen Tag über ausreichend Wasser zu trinken, um eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu gewährleisten.

Eine ausgewogene Ernährung, kombiniert mit Lebensmitteln, die reich an löslichen Ballaststoffen sind, kann einen wichtigen Beitrag zur Vorbeugung und Linderung von Verstopfung leisten. Es ist ratsam, eine medizinische Fachkraft zu konsultieren, um sich über die für die individuellen Bedürfnisse am besten geeignete Ernährung beraten zu lassen.

Andere gesunde Gewohnheiten zur Verbesserung der Darmpassage

Angemessener Wasserverbrauch

Wasser spielt eine Schlüsselrolle bei der Aufrechterhaltung der Gesundheit des Verdauungssystems und insbesondere bei der ordnungsgemäßen Darmpassage. Es ist wichtig, den ganzen Tag über eine ausreichende Wasserzufuhr zu gewährleisten, um Dehydrierung zu vermeiden, die zu Verstopfung führen kann. Es wird empfohlen, mindestens 2 Liter Wasser pro Tag über den Tag verteilt zu sich zu nehmen.

Außerdem ist es ratsam, auf nüchternen Magen ein Glas lauwarmes Wasser zu trinken, da dies den Stuhlgang anregen und die Entleerung erleichtern kann. Sie können eine Flasche Wasser mit sich führen, die Sie den ganzen Tag über trinken können. Denken Sie daran, dass auch andere Getränke wie Kräutertees oder natürliche Säfte zu einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr beitragen können.

Regelmäßige körperliche Betätigung

Eine sitzende Lebensweise ist einer der Faktoren, die zu Verstopfung beitragen können. Daher ist es wichtig, regelmäßige körperliche Bewegung in unseren Tagesablauf einzubauen. Körperliche Aktivität regt die Darmperistaltik an, die die Bewegung der Fäkalien durch den Darm fördert.

Sie können jede Art von Bewegung wählen, die Ihnen Spaß macht und die Sie regelmäßig durchführen können. Gehen, Joggen, Schwimmen oder Yoga sind einige Möglichkeiten, die Ihnen helfen können, Ihre Darmfunktion zu verbessern. Versuchen Sie, täglich mindestens 30 Minuten moderate Bewegung zu machen. Wenn Sie einen sitzenden Lebensstil haben, beginnen Sie langsam und steigern Sie die Intensität allmählich.

Denken Sie daran, dass eine Kombination aus körperlicher Bewegung und ausgewogener Ernährung zusammen mit der Einnahme von Probiotika die Ergebnisse bei der Behandlung von Verstopfung verbessern kann.

Kurz und bündig

  • Trinken Sie täglich mindestens 2 Liter Wasser, verteilt über den Tag.
  • Trinken Sie auf nüchternen Magen ein Glas warmes Wasser, um den Stuhlgang anzuregen.
  • Sorgen Sie für regelmäßige körperliche Bewegung, z. B. Gehen, Joggen oder Schwimmen, um die Darmperistaltik anzuregen.
  • Bewegen Sie sich mindestens 30 Minuten pro Tag moderat.
  • Beginnen Sie schrittweise, wenn Sie ein sitzendes Leben führen.

Allgemeine Empfehlungen für die Behandlung von Verstopfung

Vermeiden von Gewohnheiten, die Verstopfung fördern

Um Verstopfung zu verbessern, ist es wichtig, Gewohnheiten zu erkennen und zu vermeiden, die Verstopfung begünstigen. Einige Empfehlungen umfassen:

  • Achten Sie auf eine regelmäßige Darmtätigkeit und versuchen Sie, jeden Tag zur gleichen Zeit auf die Toilette zu gehen.
  • Ignorieren Sie das Bedürfnis, Stuhlgang zu haben, nicht. Es ist wichtig, die Toilette aufzusuchen, sobald sich das Bedürfnis einstellt.
  • Strengen Sie sich beim Stuhlgang nicht zu sehr an, da dies die Darmpassage behindern kann.
  • Achten Sie beim Toilettengang auf eine gute Körperhaltung, indem Sie einen Hocker benutzen oder die Füße hochlegen, um die Knie anzuheben.
  • Vermeiden Sie eine sitzende Lebensweise und fördern Sie regelmäßige körperliche Aktivitäten wie Spaziergänge oder Sport.

Bedeutung der Erhaltung einer guten Verdauungsgesundheit

Zusätzlich zu den oben genannten Empfehlungen ist es wichtig, eine gute Verdauungsgesundheit aufrechtzuerhalten, um Verstopfung zu verhindern und zu behandeln. Hier sind einige wichtige Punkte, die Sie beachten sollten:

  • Ernähren Sie sich ausgewogen und reich an löslichen Ballaststoffen, die in Lebensmitteln wie Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten enthalten sind.
  • Sorgen Sie für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, indem Sie über den Tag verteilt ausreichend Wasser trinken.
  • Vermeiden Sie den übermäßigen Verzehr von verarbeiteten und raffinierten Lebensmitteln, denen es in der Regel an Ballaststoffen und wichtigen Nährstoffen mangelt.
  • Mäßiger Verzehr von Lebensmitteln mit hohem Anteil an gesättigten Fetten, Zucker und Salz, da diese die Gesundheit des Verdauungssystems beeinträchtigen können.
  • Essen Sie regelmäßig und lassen Sie keine wichtigen Mahlzeiten aus, um einen regelmäßigen Stuhlgang zu fördern.
  • Reduzieren oder begrenzen Sie den Konsum von Alkohol und kohlensäurehaltigen Getränken, die das Verdauungssystem reizen können.

Wenn Sie diese Empfehlungen befolgen und die Ratschläge eines Gesundheitsexperten berücksichtigen, können Sie die Darmgesundheit verbessern und eine gute Darmgesundheit bewahren.

(1)Ibarra A, Latreille-Barbier M, Donazzolo Y, Pelletier X, Ouwehand AC. Effects of 28-day Bifidobacterium animalis subsp. lactis HN019 supplementation on colonic transit time and gastrointestinal symptoms in adults with functional constipation: a double-blind, randomized, placebo-controlled, and dose-ranging trial. Gut Microbes. 2018 May 4;9(3):236–51.

(2)Sakai T, Makino H, Ishikawa E, Oishi K, Kushiro A. Fermented milk containing Lactobacillus casei strain Shirota reduces incidence of hard or lumpy stools in healthy population. Int J Food Sci Nutr. 2011 Jun;62(4):423–30.

(3)Koebnick C, Wagner I, Leitzmann P, Stern U, Zunft HJ. Probiotic beverage containing Lactobacillus casei Shirota improves gastrointestinal symptoms in patients with chronic constipation. Can J Gastroenterol. 2003;17:655–659.

(4)Ojetti V, Ianiro G, Tortora A, D‘Angelo G, Di Rienzo TA, Bibbò S, et al. The effect of Lactobacillus reuteri supplementation in adults with chronic functional constipation: a randomized, double-blind, placebo-controlled trial. J Gastrointestin Liver Dis. 2014 Dec 1;23(4):387–91.

(5)Riezzo G, Orlando A, D’Attoma B, Linsalata M, Martulli M, Russo F. Randomised double blind placebo controlled trial on Lactobacillus reuteri DSM 17938: improvement in symptoms and bowel habit in functional constipation. Benef Microbes. 2018 Jan 29;9(1):51–60.

(6)Waitzberg DL, Logullo LC, Bittencourt AF, Torrinhas RS, Shiroma GM, Paulino NP, et al. Effect of synbiotic in constipated adult women – a randomized, double-blind, placebo-controlled study of clinical response. Clin Nutr. 2013 Feb;32(1):27–33

Andere veröffentlichte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Send this to a friend