Probiotika für Kinder

Eine gute Darmgesundheit im Säuglingsalter ist sehr wichtig, um die Entwicklung künftiger Gesundheitsprobleme zu verhindern. Probiotika für Säuglinge tragen dazu bei, die Immunfunktion zu stimulieren und Infektionen und Darmerkrankungen zu verhindern. In diesem Artikel sehen wir uns an, was Probiotika für Säuglinge sind und wofür sie verwendet werden.

Kind mit Durchfall und Darmbeschwerden wegen fehlender Einnahme von Probiotika für Kinder

Was sind Probiotika?

Nach der Definition der WHO und der Weltorganisation für Gastroenterologie sind Probiotika lebende Mikroorganismen, die, wenn sie dem Patienten in ausreichender Menge verabreicht werden, eine positive Wirkung haben. Das Wörterbuch der RAE definiert sie als "Mikroorganismen, die dazu beitragen, die Darmflora im Gleichgewicht zu halten".

Mit anderen Worten, es handelt sich hauptsächlich um "gute Bakterien", die für Kinder (und auch für Erwachsene) von Nutzen sind, solange sie im richtigen Verhältnis und im Gleichgewicht im Körper leben.

Was sind die Vorteile von Probiotika für Kinder?

Im Darm eines Kindes gibt es Millionen von Bakterien, die die so genannte Mikrobiota oder Darmflora bilden.

Diese Mikrobiota bietet dem Körper zahlreiche Vorteile dank der Synthese bestimmter notwendiger Stoffe, die der Körper des Kindes nicht selbst herstellen kann, die aber von diesen Bakterien synthetisiert werden können. Diese Stoffe haben zum einen die Funktion, die Darmgesundheit des Kindes zu fördern, und zum anderen, das Immunsystem des Kindes zu stärken.

Kind mit Durchfall und Darmbeschwerden wegen fehlender Einnahme von Probiotika für Kinder

Außerdem verhindern diese lebenden Mikroorganismen die Besiedlung des Darms mit anderen pathogenen Arten, wodurch das Risiko von Infektionen vermieden und gleichzeitig die Abwehrkräfte des Kindes verbessert und sein Immunsystem gestärkt wird.

Es kann jedoch vorkommen, dass diese Mikrobiota aus dem Gleichgewicht gerät und einige der im Darm vorhandenen Bakterien überhand nehmen. Dieses Ungleichgewicht kann beispielsweise nach einer Antibiotikabehandlung auftreten. In diesen Fällen ist es notwendig, den Darm des Kindes wieder mit den Mikroorganismen zu besiedeln, die dort von Natur aus leben, und genau darin liegt der Hauptnutzen von Probiotika.

Was sind Probiotika für Kinder?

Es wurden zahlreiche Studien mit Probiotika bei Kindern durchgeführt, insbesondere zur Behandlung bestimmter Kinderkrankheiten:

  • Behandlung von Durchfallerkrankungen mit Probiotika.
  • Verstopfung
  • Gastroenteritis
  • Reizdarm oder reizbarer Dickdarm (Colonirritabile )

Neben der Behandlung von Krankheiten und der Verdauung dienen Probiotika auch anderen Zwecken, wie der Verbesserung der Abwehrkräfte und der Stärkung des Immunsystems von Kindern oder der Wiederbesiedlung der Darmmikrobiota nach einer Antibiotikabehandlung. Wir dürfen nicht vergessen, dass Antibiotika zwar in der Lage sind, pathogene Bakterien zu zerstören, aber auch gute Bakterien abtöten und somit eine Veränderung der Darmmikrobiota bewirken.

Wozu werden Laktobazillen bei Kindern eingesetzt?

Laktobazillen sind eine Art von nützlichen Bakterien, die natürlicherweise im menschlichen Körper, insbesondere im Verdauungssystem, vorkommen. Diese Bakterien spielen eine entscheidende Rolle bei der Erhaltung der Darmgesundheit und dem Schutz vor Infektionen. Bei Kindern sind Laktobazillen besonders wichtig, da sich ihr Immunsystem noch in der Entwicklung befindet und sie besonders anfällig für Krankheiten sind.

Eine der wichtigsten Funktionen von Laktobazillen bei Kindern ist die Stärkung des Immunsystems. Diese Bakterien helfen bei der Regulierung der körpereigenen Immunreaktion und können so dazu beitragen, Krankheiten wie Erkältungen, Grippe und Allergien zu verhindern. Darüber hinaus fördern Laktobazillen die Produktion von Immunzellen und stärken die Darmbarriere, wodurch das Risiko von Darminfektionen verringert wird.

Neben der Stärkung des Immunsystems tragen Laktobazillen auch zur Verbesserung der Verdauungsgesundheit von Kindern bei. Diese nützlichen Bakterien tragen zum Gleichgewicht der Darmflora bei und sorgen für ein gesundes Milieu im Verdauungstrakt. Dies unterstützt die Verdauung und die Nährstoffaufnahme, beugt Verstopfung vor und verringert das Auftreten von Verdauungsproblemen wie dem Reizdarmsyndrom.

Laktobazillen können auch bei der Behandlung einiger häufiger Krankheiten bei Kindern von Nutzen sein. So haben sich diese Probiotika beispielsweise als wirksam bei der Behandlung von akutem Durchfall erwiesen, insbesondere bei Durchfall, der durch Virusinfektionen oder die Einnahme von Antibiotika verursacht wird. Sie können auch bei der Behandlung von entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa nützlich sein, indem sie die Entzündung verringern und die Darmfunktion verbessern.

Kurz gesagt: Laktobazillen sind für die Gesundheit von Kindern unerlässlich. Diese nützlichen Bakterien stärken das Immunsystem, verbessern die Gesundheit der Verdauung und können bei der Behandlung bestimmter Krankheiten hilfreich sein. Probiotika, die Laktobazillen enthalten, z. B. in Form von Joghurts oder Nahrungsergänzungsmitteln, können eine sichere und wirksame Option zur Förderung der Gesundheit von Kindern sein.

Wozu werden Laktobazillen bei Säuglingen eingesetzt?

Laktobazillen sind nützliche Bakterien, die natürlicherweise im menschlichen Körper vorkommen, insbesondere im Magen-Darm-Trakt. Diese Bakterien spielen eine entscheidende Rolle für die Gesundheit der Verdauung und für die Stärkung des Immunsystems bei Säuglingen. Laktobazillen bei Säuglingen tragen zur Regulierung und zum Gleichgewicht der Darmmikrobiota bei, die für eine gute Verdauung und Nährstoffaufnahme unerlässlich ist.

Neben ihrer Rolle für die Gesundheit des Verdauungstrakts können Laktobazillen bei Säuglingen auch zur Vorbeugung und Behandlung von Problemen wie Säuglingskoliken und Verstopfung beitragen. Diese nützlichen Bakterien tragen dazu bei, die Darmfunktion zu verbessern, Entzündungen zu verringern und einen regelmäßigeren Stuhlgang zu fördern. Dies kann besonders bei Säuglingen von Vorteil sein, die Schwierigkeiten haben, regelmäßig Stuhlgang zu haben.

Ein weiterer wichtiger Vorteil von Laktobazillen bei Säuglingen ist ihre Fähigkeit, das Immunsystem zu stärken. Diese nützlichen Bakterien regen die Produktion von Immunzellen an und helfen, das Eindringen schädlicher Krankheitserreger in den Körper zu bekämpfen. Dies kann dazu beitragen, das Risiko von Infektionen der Atemwege und des Magen-Darm-Trakts bei Säuglingen zu verringern und eine schnellere und wirksamere Immunreaktion auf Krankheiten zu fördern.

Die Verabreichung von Laktobazillen an Säuglinge kann auch während der Einnahme von Antibiotika von Vorteil sein. Antibiotika können sich negativ auf die Darmmikrobiota auswirken und sowohl schädliche als auch nützliche Bakterien abtöten. Die Verabreichung von Laktobazillen während einer Antibiotikabehandlung kann dazu beitragen, ein gesundes Gleichgewicht der Bakterien im Magen-Darm-Trakt von Säuglingen wiederherzustellen und aufrechtzuerhalten, wodurch die mit der Einnahme von Antibiotika verbundenen Nebenwirkungen, wie z. B. Durchfall, minimiert werden.

Kurz gesagt: Laktobazillen sind nützliche Bakterien, die eine wichtige Rolle für die Gesundheit der Verdauung und die Stärkung des Immunsystems bei Babys spielen. Diese Bakterien tragen zur Regulierung der Darmmikrobiota bei, verhindern und behandeln Probleme wie Koliken und Verstopfung, stärken das Immunsystem und können bei der Einnahme von Antibiotika von Vorteil sein. Die Einführung von Probiotika, die Laktobazillen enthalten, in die Ernährung von Säuglingen kann eine sichere und wirksame Methode sein, um ihre allgemeine Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu fördern.

Behandlung von Durchfallerkrankungen mit Probiotika

Durchfall ist wahrscheinlich das Krankheitsbild, bei dem die meisten Studien zum Nachweis der Wirksamkeit von Probiotika bei Kindern durchgeführt wurden. Mehrere veröffentlichte Studien haben gezeigt, wie die Verwendung bestimmter probiotischer Stämme die Auswirkungen von Durchfall mit einer kürzeren Dauer des Durchfalls und weniger Stuhlgang minimieren kann.

Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass nicht alle Probiotika diese therapeutische Wirkung bei der Behandlung von Durchfall haben, und auch nicht die gleichen Arten von Mikroorganismen. Im Allgemeinen wurden alle diesbezüglichen Studien in der pädiatrischen Bevölkerungsgruppe mit sehr spezifischen Bakterienstämmen bestimmter Mikroorganismenarten durchgeführt.

Die World Gastroenterology Organisation - WGO(1) stellt in ihren jüngsten Leitlinien vom Februar 2023 fest, dass bei der Behandlung von Gastroenteritis und Durchfall bei Kindern die probiotischen Stämme mit der größten positiven Wirkung Lactobacillus rhamnosus GG (ein Bakterium) und Saccharomyces boulardii (eine Hefe) sind.

Die gängigsten Probiotika zur Behandlung von Durchfall sind Lactobacillus rhamnosus GG und die Hefe Saccharomyces boulardii.

Lactobacillus rhamnosus GG ist einer der am häufigsten verwendeten Bakterienstämme als Probiotikum und verfügt über die meisten dokumentierten Studien zur Vorbeugung und Behandlung von Durchfall und gastrointestinalen Infektionskrankheiten.

In ihrem Bericht von 2014 stimmt die ESPGHAN(2 ) mit der WGO überein, was die therapeutische Evidenz für die Verwendung von Lactobacillus rhamnosus GG und Saccharomyces boulardii angeht, obwohl die ESPGHAN auch Lactobacillus reuteri, insbesondere den Stamm DSM 17938, für die Behandlung dieser Durchfallerkrankung bei Kindern einbezieht.

Kind nimmt eines der besten Probiotika für Kinder ein

Welches sind die besten Probiotika für Kinder?

Eine Auswahl der 17 besten Kinderprobiotika für Kinder finden Sie hier

Eduardo Santos de Paz

Pharmazeutin - Universität Complutense von Madrid - Spanien
Diplom in Augenoptik und Optometrie - Universität von Barcelona - Spanien

Go up