Probiotika für den Darm

Probiotika sind lebende Mikroorganismen, die beim Verzehr gesundheitliche Vorteile für Körper und Gehirn bieten. Diese Probiotika tragen zur Verbesserung der Verdauungsgesundheitund zur Stärkung der Immunität bei. Probiotika können über die Ernährung aufgenommen werden, aber auch durch probiotische Nahrungsergänzungsmittel.

Probiotika für den Darm

Was sind Darmprobiotika?

Darmprobiotika sind lebende Mikroorganismen wie Bakterien und Hefen, die natürlicherweise im menschlichen Magen-Darm-Trakt vorkommen. Diese nützlichen Bakterien bilden die so genannte Darmmikrobiota oder Darmflora und müssen immer im Gleichgewicht sein, um eine gute Verdauungsgesundheit zu erhalten.

Probiotika sind in einigen Lebensmitteln wie JoghurtKefir und Sauerkraut enthalten, aber auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln erhältlich. Bei Verzehr können Probiotika den Darm besiedeln und die Zusammensetzung der Darmmikrobiota verbessern, was eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen mit sich bringen kann, wie z. B. eine verbesserte Verdauung, die Stärkung des Immunsystems, die Verringerung von Entzündungen und die Vorbeugung von antibiotikabedingter Diarrhöe.

Probiotika für den Darm

Es ist wichtig zu wissen, dass die Vorteile von Probiotika je nach Art und Stamm des Mikroorganismus variieren. Es gibt zwar verschiedene Arten von Bakterien, aber auch innerhalb einer Art gibt es verschiedene Stämme, von denen jeder seine eigene nützliche Funktion hat.

Genauso wie es Darmprobiotika gibt, gibt es auch Vaginalprobiotika, d. h. nützliche Mikroorganismen, die normalerweise in der Vagina der Frau leben und zur Aufrechterhaltung des intimen Wohlbefindens des weiblichen Fortpflanzungssystems beitragen.

Wie wirken Probiotika auf die Darmflora?

Probiotika wirken auf verschiedene Weise auf die Darmflora ein, um das Gleichgewicht der Darmflora wiederherzustellen. Erstens können sie den Darm besiedeln und mit pathogenen Bakterien und anderen schädlichen Mikroorganismen konkurrieren, was zur Aufrechterhaltung eines gesunden Gleichgewichts der Darmmikrobiota beiträgt. Außerdem können sie organische Säuren und andere Stoffe wie Bakteriozine produzieren, die das Wachstum pathogener Bakterien hemmen und das Wachstum nützlicher Bakterien fördern.

Dazu müssen alle Probiotika den Darm passieren, den sauren pH-Wert des Magens überwinden, den Dünndarm passieren und in den Dickdarm gelangen, den Hauptort, an dem diese Mikroorganismen ihre Funktion erfüllen.

Darüber hinaus unterstützen Probiotika das ordnungsgemäße Funktionieren des Immunsystems, sowohl lokal im Darm als auch im gesamten Körper, was dazu beiträgt, Infektionen und Krankheiten zu verhindern. Probiotika können auch die Nahrungsverdauung und die Nährstoffaufnahme verbessern, was die allgemeine Gesundheit sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern verbessern kann, wo sie als Schutz für den Darm von Kindern wirken.

Probiotika haben auch die Fähigkeit, die Entzündungsreaktion zu modulieren. Einige probiotische Stämme verringern die Darmentzündung, was bei der Behandlung von Erkrankungen wie entzündlichen Darmerkrankungen von Vorteil sein kann.

Wie unterscheiden sie sich von Präbiotika?

Wie bereits erläutert, handelt es sich bei Probiotika um lebende Mikroorganismen, während Präbiotika unverdauliche Verbindungen sind, die in einigen Lebensmitteln enthalten sind, wie z. B. Ballaststoffe, die das Wachstum und die Aktivität nützlicher Bakterien im Darm stimulieren.

Kurz gesagt, ein Präbiotikum ist die Nahrung für ein Probiotikum

Probiotika sind Mikroorganismen, die den Darm besiedeln, und Präbiotika sind Verbindungen, die für den Menschen nicht verdaulich sind, aber von den guten Mikroorganismen im Darm verdaut werden können, so dass sie sich vermehren und ihre positive Wirkung auf die Verdauung und die allgemeine Gesundheit entfalten.

Wozu werden Darmprobiotika eingesetzt?

Darmprobiotika haben mehrere Vorteile und potenzielle Anwendungsbereiche für die menschliche Gesundheit. Einige der wichtigsten Vorteile sind:

  • Verbessert die Darmgesundheit: Probiotika können die Darmgesundheit verbessern, indem sie das Wachstum nützlicher Bakterien fördern, Entzündungen verringern, die Darmbarriere verbessern und so das Wohlbefinden der Verdauung steigern. Sie helfen bei der Behandlung einer geschädigten Darmflora und unterstützen die Genesung.
  • Stärkt das Immunsystem: Probiotika können dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken, sowohl im Darm als auch im gesamten Körper, was Infektionen und Krankheiten vorbeugen kann.
  • Verbessert die Verdauung: Probiotika können die Verdauung und die Nährstoffaufnahme verbessern, was zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit beitragen kann.
  • Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen: Probiotika werden zur Behandlung verschiedener Magen-Darm-Erkrankungen eingesetzt, z. B. beim Reizdarmsyndrom (IBS), bei entzündlichen Darmerkrankungen und Durchfallerkrankungen, sowohl infektiös als auch antibiotikabedingt, oder bei Colitis ulcerosa.
  • Verringerung der Laktoseintoleranz: Einige probiotische Stämme können durch den Abbau von Laktose im Darm zur Verringerung der Laktoseintoleranz beitragen.

Probiotika sind nicht nur für Patienten mit einer Krankheit geeignet, sondern können auch von gesunden Menschen eingenommen werden, da sie zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen können.

Sind Darmprobiotika sicher?

Im Allgemeinen sind Probiotika für die meisten Menschen sicher und bieten eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen.

In einigen Fällen kann es zu leichten gastrointestinalen Nebenwirkungen wie Blähungen, Völlegefühl oder Durchfall kommen, die innerhalb weniger Tage verschwinden.

Menschen mit geschwächtem Immunsystem sollten die Einnahme von Probiotika vermeiden, ebenso wie Schwerkranke, die vorher ihren Facharzt konsultieren sollten.

die besten Darm-Probiotika

Welches sind die besten Darmprobiotika?

Eine Auswahl der 13 besten Darmprobiotika finden Sie hier.

Eduardo Santos de Paz

Pharmazeutin - Universität Complutense von Madrid - Spanien
Diplom in Augenoptik und Optometrie - Universität von Barcelona - Spanien

Go up